Essigmutter teilen, pflegen und anfüttern

Nachdem eine Essigmutter selber angefüttert wurde und du damit deinen eigenen Essig gemacht hast, wirst du feststellen, dass die Essigmutter schnell wächst.

So sieht die Essigmutter nach zwei Mal Essig machen aus.

Die Essigmutter kann immer weiter verwendet werden. Falls Sie stark gewachsen ist, kannst du sie portionsweise zerschneiden und nur ein Stück weiter verwenden. Die anderen Stücke kannst du an Freunde oder über ebayKleinanzeigen verschenken.

Falls du deine Essigmutter oder die abgeschnittenen Stücke nicht sofort weiter verwenden willst kannst du sie auch aufbewahren: Gebe sie hierzu wieder in ein Glas und in den „Anzuchtessig“ wie bei der Herstellung. Falls du sie länger lagern willst, muss regelmäßig ein Schuss Wein hinzugegeben werden, damit die Bakterien Alkohol haben, den sie verarbeiten können.

Schubse die Essigmutter, wenn sie oben schwimmt, regelmäßig nach unten ins Glas, damit genug Sauerstoff eindringen kann und die Essigbakterien nicht absterben.

Falls du sie vergrößern willst, musst du sie anfüttern. Essigbakterien arbeiten nur, solange sie Alkohol zum Umwandeln haben. Der Anzuchtessig muss, damit die Essigmutter wächst, also ab und zu mit Alkohol angereichert werden.

3 Gedanken zu “Essigmutter teilen, pflegen und anfüttern

  1. Heike Jäger schreibt:

    Zur längeren Aufbewahrung der Essigmutter: soll der Glasbehälter mit der Essigmutter und dem Ansatzessig fest verschlossen und dunkel aufbewahrt werden? Oder braucht es auch Sauerstoff und demnach einen Verschluss mit Tuch oder Watte? Vielen Dank für die Info!

    Gefällt mir

    • aufdiehand schreibt:

      Grüß dich Heike,
      Das Gefäß darf nicht verschlossen werden. Die Essigmutterbakterien arbeiten weiter und dadurch wird lift freigesetzt. Ich Spanne ein Tuch darüber, das ich mit Schnur oder einem Gummi befestige. Schau mir immer wieder, dass die Essigmutter nicht auf dem Trockenen liegt. Die muss immer bedeckt sein.
      Liebe Grüße,
      Aline

      Gefällt mir

      • Heike Jäger schreibt:

        Vielen Dank, liebe Aline, für deine Antwort. Dann werde ich die Mutter jetzt mal ordentlich versorgen. 😉 Liebe Grüße Heike

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s